Beginnen der Analyse

Neue Analyse

4.1 Neue Analyse

Der Dialog ‚neue Analyse‘ ist der Einstiegspunkt, um neue Analysen zu erstellen.

  1. Verzeichnis: Das Verzeichnis weist alle Berichte auf, für die ein Nutzer berechtigt ist. Die Berichte sind nach Fachbereichen sortiert. Die Darstellung der Fachbereiche erfolgt über eine Verzeichnisstruktur.
  2. Favoriten: Im Verzeichnis Favoriten können diejenigen Berichte aufgerufen werden, die nutzerindividuell als Favorit gespeichert wurden.
  3. Verlauf: Im Verzeichnis Verlauf befinden sich alle Analysen, die ein Nutzer jüngst aufgerufen hat. Es sind maximal 15 Analysen in diesem Ordner sichtbar.

Back To Top

Als Favorit speichern

4.3 Als Favorit speichern

Der Dialog‚ als Favorit speichern‘ ermöglicht es Ihnen, den aktuellen Zustand Ihrer Analyse in Ihren persönlichen Favoriten zu speichern. Sie können die abgelegten Favoriten zu einem späteren Zeitpunkt aufrufen und als Einstieg für weitere Analysen verwenden (Favorit öffnen).

  1. Speichern von Variablenwerten:  Mit dieser Option können Sie die ausgewählten Variablen speichern. Es wird empfohlen, diese Option zu nutzen. Wenn die Option nicht gesetzt ist, werden Standardwerte für Variablen verwendet. 
  2. Favoriten:  In diesem Ordner können Sie Ihre Favoriten speichern. Der Ordner BEx Portfolio wird von Sesam nicht unterstützt.
  3. Bericht: Sie können einen bestehenden Bericht anklicken und überschreiben.
  4. Beschreibung: Geben Sie an dieser Stelle einen Namen ein, um einen neuen Favoriten anzulegen.
  5. Ok: Bestätigen Sie mit ‚Ok‘, um den Bericht zu speichern. 

Back To Top

Organisation der Analysetabelle

Variablen mit dem Variableneingabe-Dialog festlegen

5.1 Variablen mit dem Variableneingabe-Dialog festlegen

Das Definieren der Variablen mit Hilfe des Variableneingabe-Dialogs ist der erste Schritt für jede Analyse. Hier können die Variablen ausgewählt werden, die für die jeweilige Analyse erforderlich sind. Das Dialogfenster öffnet sich automatisch wenn ein Bericht ausgewählt wurde. Sollte die Analyse bereits begonnen worden sein, können die Variablen zu einem späteren Zeitpunkt geändert werden. Der Variablen-Dialog kann hierfür über den Ribbon geöffnet werden.

  1. Speichern/speichern unter: Sie können verschiedene Variablenauswahlen speichern und benennen. Dies hat sich in der Praxis bewährt.
  2. Verfügbare Varianten: Über das Dropdown Menü werden die Varianten angezeigt, die Sie zu diesem Bericht bereits abgespeichert haben.
  3. Pflichteingabefelder: Die Variablen, die mit einem Stern markiert sind, sind Pflichteingabefelder.
  4. Dialog für die Werteselektion: Um einen Wert für eine Variable festzulegen, öffnet sich ein Dialogfenster (siehe unten). Einige Variablen weisen eine Standardeinstellung auf. Sie können diese auf Ihre Erfordernisse anpassen oder die Standardeinstellung nutzen. Pro Variable können ein Wert, mehrere Werte oder ein Wertebereich selektiert werden.

Back To Top

Drag & Drop um ein oder mehrere Merkmale einzufügen

5.2 Drag & Drop um ein oder mehrere Merkmale einzufügen

Back To Top

Drag & Drop um Merkmale neu anzuordnen

5.3 Drag & Drop um Merkmale neu anzuordnen

Back To Top

Drag & Drop um Merkmale auszutauschen

5.4 Drag & Drop um Merkmale auszutauschen

Back To Top

Drag & Drop um Merkmale zu entfernen

5.5 Drag & Drop um Merkmale zu entfernen

Back To Top

Filtern von Merkmalen

5.6 Filtern von Merkmalen

Es gibt mehrere Möglichkeiten,  Merkmale zu filtern: Es kann wahlweise die Filterfunktion im Ribbon oder im Kontextmenü verwendet oder eine Drag & Drop-Funktion ausgeführt werden (siehe unten).

Filtern mit der Filterfunktion

Die Filterfunktion bietet die Möglichkeit, einen oder mehrere Werte für verwendete Eigenschaften zu filtern. Auf diese Weise kann nach bestimmten Ländern, Regionen, Kunden, Lieferanten usw. gefiltert werden.

Bitte beachten Sie, dass die Filterfunktion mit dem Ribbon und dem Kontextmenü geöffnet werden kann.

  1. Öffnen:
    Öffnen des Filterdialogs.
  2. Filterdialog:
    Jedes verfügbare Merkmal ist in diesem Dialog dargestellt. Über das Dropdown Menü können der oder die gewünschten Werte selektiert werden.
  3. Filter setzen:
    Filter können für einen Wert, mehrere Werte oder als Wertebereich gesetzt werden.
  4. Entfernen:
    Der gesetzte Filter wird entfernt.

Filtern mit Drag & Drop

Back To Top

Sortieren von Spalten

5.7 Sortieren von Spalten

Spalten können nach Merkmal oder Kennzahl sortiert werden. Werte oder Texte können in auf- oder absteigender Reihenfolge dargestellt werden. Hierfür müssen die Pfeile in der Spaltenüberschrift rechts oben verwendet werden.

Back To Top

Nutzung des Kontextmenüs

5.8 Nutzung des Kontextmenüs

Das Kontextmenü öffnet sich über einen rechten Mausklick.

Back To Top

Arbeiten mit der Analysetabelle

Ausnahmen

6.1 Ausnahmen

Die Funktion ‚Ausnahmen‘ erlaubt es, bestimmte Werte des Analyseergebnisses zu markieren. Zum Beispiel können besonders hohe Umsätze des Analyseergebnisses grün und besonders niedrige Umsätze rot markiert werden. Der untenstehende Dialog zeigt an, welche Ausnahmen definiert sind und ob diese aktiv oder inaktiv sind.

Mit Hilfe des Buttons ‚Status umschalten‘ können Ausnahmen ein- oder ausgeschaltet werden. Über den Ribbon kann der Ausnahmen Wizard gestartet und die ausgewählte Ausnahme neu definiert werden.

Erstellen einer neuen Ausnahme
1 Typ der Ausnahme festlegen

In diesem Schritt wird der Typ der Ausnahme definiert. Dieser gibt die empfohlene Visualisierung und Merkmalseinschränkung vor.

2 Bedingungsparameter festlegen

Zu einer Bedingung können mehrere Bedingungszeilen gehören. Die einzelnen Bedingungszeilen werden durch ein logisches Oder verknüpft. So können zum Beispiel die Top-3 und Bottom-3-Produkte gleichzeitig angezeigt werden.

Die folgenden Operatoren sind verfügbar:

  1. Ranglistenbedingung:
    – Top N
    – Top %
    – Top Summe
    – Bottom N
    – Bottom %
    – Bottom Summe
    Das Feld ‚Wert’ benötigt eine Eingabe für jeden Operator.
    Beispiel: Operator: Top %, Wert: 20. Das Ergebnis ist TOP 20%.
  2. Schwellwertbedingung:
    =   Gleich
    <> Ungleich
    >   Größer als
    >= Größer als oder gleich
    <   Kleiner als
    <= Kleiner als oder gleich
    [] Zwischen
    ][ Nicht zwischen
    Das Feld ‚Wert’ benötigt eine Eingabe für jeden Operator.
    Beispiel: Es sollen alle Produkte angezeigt werden, die ein Umsatzvolumen von 300.000 bis 500.000 EUR aufweisen. Hierfür wird der Operator []  gewählt und die Werte 300.000 und 500.000 eingegeben. 
  3. Gemischte Bedingung
    Hier sind alle Operatoren der Ranglisten- und der Schwellwert-bedingung möglich. Das Feld ‚Wert’ benötigt eine Eingabe für jeden Operator.
    Beispiel: Es können die TOP 10 Kunden, gemessen am Umsatz, sowie alle Kunden mit einer operativen Marge von mehr als 5% angezeigt werden.

3 Ziel festlegen

In diesem Schritt wird definiert, auf welchen Zellen die Ausnahme angezeigt wird. Es kann festgelegt werden, ob die Ausnahme auf einer anderen Kennzahl oder auf dem entsprechend detailliertesten Merkmal angezeigt wird.

  1. Die Ausnahme wirkt sich auf Datenzellen aus.
  2. Die Ausnahme wirkt sich auf Merkmalszellen aus.

4 Visualisierung festlegen

In diesem Schritt werden die Visualisierungseigenschaften der Ausnahme für die Tabelle definiert. Diese Einstellung ist global für alle Ausnahmen gültig.

  1. Ausnahmen werden als Hintergrundfarbe (Standardeinstellung), Symbol, Symbol und Wert oder Wert und Symbol dargestellt.

5 Merkmalseinschränkung festlegen

In diesem Schritt werden die Merkmalseinschränkungen der Ausnahme definiert. Hier wird festgelegt, auf welchen Zellen die Ausnahme ausgewertet werden soll.

  1. Die Ausnahme wirkt für alle Merkmalswerte soweit über das Dropdown Menü nichts anderes definiert wird. Weitere Möglichkeiten sind:
    – Alle Werte
    – Alles außer Ergebnisse
    – Festwerte
    – Level

6 Eigenschaften festlegen

In diesem Schritt werden die Eigenschaften der Ausnahme festgelegt.

  1. Die Ausnahme ist aktiv, wenn ein Haken gesetzt ist.
  2. Der Ausnahme kann eine Beschreibung zugeordnet werden. Der Standardtext lautet ‚Statusausnahme‘, kann aber individuell angepasst werden.

Back To Top

Bedingungen

6.2 Bedingungen

Die Funktion ‚Bedingungen‘ ermöglicht es, das Analyseergebnis zu beschränken. Zum Beispiel können anstelle aller Kunden nur die Top 10 Kunden oder die Kunden mit einem Umsatz von mehr als 50 Mio. EUR anzeigt werden. Der untenstehende Dialog zeigt an, welche Bedingungen definiert sind und ob diese aktiv oder inaktiv sind.

Mit Hilfe des Buttons ‚Status umschalten‘ können Bedingungen ein- oder ausgeschaltet werden. Über den Ribbon kann der Bedingungen-Wizard gestartet und die ausgewählte Bedingung neu definiert werden.

Erstellen einer neuen Bedingung

1 Bedingungstyp festlegen

In diesem Schritt wird der Typ der Bedingung definiert. Anhand des Typs wird eine Standard-Merkmalszuordnung festgelegt. Die Bedingungsoptionen sind: Ranglistenbedingung, Schwellwertbedingung oder Gemischte Bedingung.

2 Bedingungsparameter festlegen

Zu einer Bedingung können mehrere Bedingungszeilen gehören. Die einzelnen Bedingungszeilen werden durch ein logisches Oder verknüpft. So können zum Beispiel die Top 3- und Bottom 3-Produkte gleichzeitig angezeigt werden.

Die folgenden Operatoren sind verfügbar:

  1. Ranglistenbedingung:
    – Top N
    – Top %
    – Top Summe
    – Bottom N
    – Bottom %
    – Bottom Summe
    Das Feld ‚Wert’ benötigt eine Eingabe für jeden Operator.
    Beispiel: Operator: Top %, Wert: 20. Das Ergebnis ist TOP 20%.
  2. Schwellenwertbedingung:
    =   Gleich
    <> Ungleich
    >   Größer als
    >= Größer als oder gleich
    <   Kleiner als
    <= Kleiner als oder gleich
    [] Zwischen
    ][ Nicht zwischen
    Das Feld ‚Wert’ benötigt eine Eingabe für jeden Operator.
    Beispiel: Alle Produkte, die ein Umsatzvolumen von 300.000 bis 500.000 EUR aufweisen, sollen angezeigt werden. Hierfür wird der Operator [] ausgewählt und die Werte 300.000 und 500.000 eingegeben. 
  3. Gemischte Bedingung
    Hier sind alle Operatoren der Ranglisten- und der Schwellenwertbedingung möglich. Das Feld ‚Wert’ benötigt eine Eingabe für jeden Operator.
    Beispiel: Es können die Top 10 Kunden, gemessen am Umsatz, sowie alle Kunden mit einer operativen Marge von mehr als 5% angezeigt werden.

3 Merkmalszuordnung festlegen

In diesem Schritt kann eine zur Voreinstellung abweichende Merkmalszuordnung festgelegt werden.

Die folgenden Optionen sind verfügbar:

  1.  Alle Merkmale im Aufriss unabhängig:
    Diese Option ist optimiert für Ranglistenbedingungen, kann aber auch für Schwellenwertbedingungen mit relativen Werten verwendet werden.
  2.  Detailliertestes Merkmal entlang der Zeilen oder Spalten:
    Diese Option ist optimiert für Schwellenwertbedingungen. Dabei wird die Bedingung auf das detaillierteste Merkmal der angegebenen Achse angewendet.
  3. Einzelne Merkmale oder Merkmalskombinationen:
    Mit dieser Option können beliebige Merkmale bzw. jede Merkmalskombination ausgewählt werden.

4 Eigenschaften festlegen

In diesem Schritt werden die Eigenschaften für die Bedingung festgelegt.

  1. Die Bedingung ist aktiv, wenn ein Haken gesetzt ist.
  2. Der Bedingung kann eine Beschreibung zugeordnet werden. Der Standardtext lautet Ranglistenbedingung, Schwellenwertbedingung oder Gemischte Bedingung. Der Text kann jedoch individuell ausgeprägt werden (Beispiel: Top 10 Kunden nach Umsatz).

Back To Top

Nullzeilenunterdrückung

6.3 Nullzeilenunterdrückung

  1. Nicht unterdrücken:
    Dies ist die Standarddarstellung. Jede Datenzeile wird angezeigt.
  2. Zeile entfernen, wenn Summe  = 0:
    Weist die Summe einer Zeile Null auf, so wird die gesamte Zeile unterdrückt.
  3. Zeile entfernen, wenn alle Werte = 0 sind:
    Weisen alle Werte einer Zeile Null auf, so wird die gesamte Zeile unterdrückt.

Back To Top

Formeleditor

6.4 Formeleditor

Mit Hilfe des Formeleditors können Formeln entwickelt und in einer Spalte in den vorhandenen Bericht eingefügt werden. Es können sowohl einfache Operationen erstellt werden, als auch Formeln basierend auf Bolschen Operatoren, Datenfunktionen, mathematischen Funktionen, Prozentfunktionen und trigonometrischen Funktionen. Mittels eines einfachen Klicks auf die verfügbaren Operanten, Operatoren und Nummern, können diese in das Formelfeld eingefügt werden.

  1. Beschreibung:
    Hier kann ein Name für die durchzuführende Operation eingegeben werden.
  2. Formel:
    In diesem Feld wird die erstellte Formel angezeigt.
  3. Operatoren:
    Hier werden die einfachen Operatoren angezeigt.
  4. Nummernblock:
    Sofern in der Formel Zahlen eingefügt werden müssen, erfolgt dies über diesen Nummernblock.
  5. Verfügbare Operanden:
    Die verfügbaren Operanden beziehen sich auf den aktuellen Bericht.
  6. Verfügbare Operatoren:
    Hier können Boolesche Operatoren, Datenfunktionen, mathematischen Funktionen, Prozentfunktionen und trigonometrischen Funktionen ausgewählt werden.
  7. Prüfen:
    Das System prüft die Syntax der Formel, um sicherzustellen, dass keine Fehler vorliegen.
  8. Validierung:
    Hier wird angezeigt, ob die Formel gültig oder ungültig ist.
  9. OK
    Um die Formel aktiv zu setzen und eine Spalte für deren Berechnung einzufügen, muss mit
    OK bestätigt werden.

Back To Top

Eigenschaften

Eigenschaften

7.1 Eigenschaften

Das Standardlayout eines Berichts kann mit Hilfe des Eigenschaftendialogs angepasst werden. Eigenschaften für Tabellen, Diagramme, Ausnahmen (siehe hierzu das Kapital Ausnahmen), Bedingungen (siehe hierzu das Kapital Bedingungen) und für den Dataprovider sind verfügbar.

Back To Top

Eigenschaften von Tabellen

7.2 Eigenschaften von Tabellen

  1. Layout:
    Alternierende Styles für Tabellenanzeigen – Wenn diese Option aktiviert ist, ist die Hintergrundfarbe der Zeilen abwechselnd weiß / blau (Standardeinstellung). Andernfalls werden alle Zeilen mit einem weißen Hintergrund dargestellt.
  2. Zellenspezifische Einstellung:
    Exception-Visualisierung –
    Ausnahmen können als Farbe (Standardeinstellung), Symbol, Symbol und Text oder als Text und Symbol dargestellt werden (siehe Dropdown Menü).
    Dokumentensymbole für Daten, Metadaten und Masterdaten –
    Wenn die jeweilige Option aktiviert ist, wird ein Dokumentensymbol für Daten, Metadaten und/oder Masterdaten angezeigt.
  3. Datenspezifische Einstellungen:
    Wiederholte Texte anzeigen –
    Wenn diese Option aktiviert ist, wird sich wiederholender Text im Bericht angezeigt. Standardmäßig ist dies nicht der Fall.
    Skalierungsfaktoren anzeigen –
    Wenn diese Option aktiviert ist, werden die Skalierungsfaktoren für Kennzahlen angezeigt (Standardeinstellung).

Back To Top

Eigenschaften von Diagrammen

7.3 Eigenschaften von Diagrammen

  1. Chart-Einstellungen :
    Diagrammtyp – Ungefähr 30 Diagrammtypen stehen zur Auswahl zur Verfügung: Spaltendiagramm (Standardeinstellung), Kuchendiagramm, Liniendiagramm, Balkendiagramm und viele mehr. Die meisten Diagramme, die Sie bereits aus Microsoft Excel kennen, sind verfügbar.
    Legendentyp – Verfügbare Legendentypen: keine Legende, Datentabelle, Chart-Legende (Standardeinstellung) und ‚nur Legende‘.
    Position der Chart-Legende – Ist die Chartlegende aktiviert, so kann hier die Position bestimmt werden. Mögliche Positionen sind: Norden, Osten, Süden (Standardeinstellung), Westen, Nordosten, Nordwesten, Südosten und Südwesten.
  2. Chart-Texte:
    Manuelle Achsenbeschriftung – Diese Option wird verwendet, wenn die Achsen eines Diagramms manuell beschriftet werden sollen. Es können Texte für die primäre und sekundäre Kategorie- und Werteachse vergeben werden.
    Manuelles Achsen-Label – Diese Option wird verwendet, um das Label für die primäre Kategorie- und Werteachse, sowie für die sekundäre Kategorie- und Werteachse zu bestimmen.
  3. Datenspezifische Einstellungen :
    Achsen zur Anzeige vertauschen – Wenn diese Option aktiviert ist, werden die X- und die Y-Achse vertauscht. Diese Funktion steht auch über den Ribbon zur Verfügung.
    Ergebnisse anzeigenWenn diese Option aktiviert ist, werden die Ergebnisse im Diagramm angezeigt.
    Aufgeklappte Hierarchieknoten anzeigen –
    Wird in der Analysefunktion eine Hierarchie verwendet, so werden alle Hierarchieknoten angezeigt, wenn diese Option aktiv ist.

Back To Top

Eigenschaften von Dataprovidern

7.4 Eigenschaften von Dataprovidern

  1. Datenformatierung :
    Ergebnisposition – Das Ergebnis kann an folgenden Positionen angezeigt werden: unten/rechts (Standardeinstellung), oben/links, unten/links und oben/rechts.
    Spalten hierarchisch anzeigen und Aufriss bis  – Diese Option bietet die Möglichkeit, Daten auf Spaltenebene des Datenaufrisses darzustellen.
    Zeilen hierarchisch anzeigen und Aufriss bis – Diese Option bietet die Möglichkeit, Daten auf Zeilenebene des Datenaufrisses darzustellen.
  2. Größenbeschränkung für Ergebnismengen:
    Maximalanzahl von Zellen in der Ergebnismenge– Die Anzahl der Zellen kann hier definiert werden. Die Standardeinstellung ist 500.000 Zellen. Sie können die Anzahl aber auch frei definieren. Aus Performancegründen sollten 750.000 Zellen nicht überschritten werden.
  3. Zahlenformat:
    Anzeige von +/– Zeichen – Die vorhandenen Optionen sind: -5, 5-oder (5). Die Standardeinstellung ist -5.
    Nullanzeige – Die vorhandenen Möglichkeiten sind: mit Währung/Einheit (Standardeinstellung), ohne Währung/Einheit, als leere Zelle, oder als benutzerdefinierte Darstellung. In letztem Fall können Sie Ihre gewünschte Darstellung selbst wählen.
  4. Nullunterdrückung:
    Unterdrückung auf Spalten/Zeilen anwenden – Die Anzeige der Null in Spalten/Zeilen wird definiert. Folgende Optionen sind verfügbar: ‚nicht unterdrücken‘ (Standardeinstellung), ‚Zeile/Spalte entfernen, wenn Summe = Null‘ und ‚Zeile entfernen, wenn alle Werte = 0‘. Die Nullzeilenunterdrückung ist auch über den Ribbon verfügbar.
    “Kennzahlen” als Gruppe: Nullunterdrückung nur anwenden, wenn alle Elemente 0 sind  – Wenn diese Option aktiviert ist (Standardeinstellung), wird die Nullunterdrückung auch für Kennzahlen in einer Struktur angewendet.

Back To Top

Portal

Anmeldung

1.1 Anmeldung

  1. Eingabe der Webadresse der Sesamanwendung in die Adresszeile von Microsoft Explorer, Mozilla Firefox oder Google Chrome.
  2. Eingabe des Benutzernamens.
  3. Eingabe des Kennworts.

Back To Top

Benutzeroberfläche

1.2 Benutzeroberfläche

Nach der Anmeldung erscheint das Sesam Portal.
Es kann aus folgenden Verzeichnissen/Funktionalitäten ausgewählt werden:

  1. Portfolio: Das Portfolio weist alle Berichte auf, für die ein Nutzer berechtigt ist. Die Berichte sind nach Fachbereichen sortiert. Die Darstellung der Fachbereiche erfolgt über Kacheln.
  2. Verzeichnis: Das Verzeichnis weist alle Berichte auf, für die ein Nutzer berechtigt ist. Die Berichte sind nach Fachbereichen sortiert. Die Darstellung der Fachbereich erfolgt über eine Verzeichnisstruktur.
  3. Favoriten: Im Verzeichnis Favoriten können diejenigen Berichte aufgerufen werden, die nutzerindividuell als Favorit gespeichert wurden.
  4. Verlauf: Im Verzeichnis Verlauf befinden sich alle Analysen, die ein Nutzer jüngst aufgerufen hat. Es sind maximal 15 Analysen in diesem Ordner sichtbar.
  5. Verteilerliste: Im Verzeichnis Verteilerliste kann ein Bericht für einen regelmäßigen Email Versand eingeplant werden. Bericht und Versandperiode können flexibel entsprechend der Nutzerberechtigungen geplant werden.
  6. Mehr: Im Verzeichnis “Mehr“ befinden sich die Funktionalitäten Ad Hoc Analyse, Handbuch, Feedback und Fehlermeldung.
  7. Einstellungen: Im Verzeichnis Einstellungen kann die Sprache auf Deutsch oder Englisch eingestellt werden.
  8. Abmelden: Mittels eines Mausklicks auf das Symbol Abmelden, kann sich ein Nutzer von der Sesamanwendung abmelden.
  9. Kontaktinformationen: Über das Sesam-Portal kann Kontakt zu dem unternehmensinternen Sesam-Ansprechpartner aufgenommen, sowie Feedback und Fehlermeldungen an das Sesam Support Team übermittelt werden.

Back To Top

Portfolio

1.3 Portfolio

Das Portfolio weist alle Berichte auf, für die ein Nutzer berechtigt ist. Die Berichte sind nach Fachbereichen sortiert. Die Darstellung der Fachbereiche erfolgt über Kacheln.

Back To Top

Verzeichnis

1.4 Verzeichnis

Das Verzeichnis weist alle Berichte auf, für die ein Nutzer berechtigt ist. Die Berichte sind nach Fachbereichen sortiert. Die Darstellung der Fachbereich erfolgt über eine Verzeichnisstruktur.

Die vorhandenen Berichtskategorien sind:

  1. Standardbericht (Standard): Ein Standardbericht enthält in der Regel eine Antwort für eine bestimmte Frage, bspw. „offene Forderungen pro Kunde“. Standardberichte erlauben nur eine eingeschränkte Navigation.
  2. Flexibler Bericht (Flex): Flexible Berichte bieten so viele freie Merkmale wie nötig, damit die Berichtsstruktur auf die Informationsbedürfnisse des Nutzers anpasst werden kann. Flexible Berichte werden verwendet, um benutzerdefinierte Berichte und ad-hoc-Analysen zu erstellen (bspw. Ursachenanalyse).
  3. Dashboard: Ein Dashboard ist ein Werkzeug zur Visualisierung von Daten, das den aktuellen Status von Schlüsselkennzahlen eines Unternehmens anzeigt. Ein Dashboard ist eine Kombination aus Zahlen und Schaubildern, ebenso können Bewertungssysteme (bspw. Ampel- oder Skalensystem) Verwendung finden. Das Ziel von Dashboards ist es, Analyseergebnisse zu visualisieren und damit schnell erfassbar zu machen.

Back To Top

Verlauf

1.6 Verlauf

Im Verzeichnis Verlauf befinden Sich alle Analysen, die jüngst aufgerufen wurden. Es sind maximal 15 Analysen in diesem Verzeichnis sichtbar.

Back To Top

Verteilerlisten

1.7 Verteilerlisten

  1. Im Verzeichnis Verteilerliste wird ein Bericht für einen regelmäßigen Email Versand eingeplant. Bericht und Versandperiode können flexibel entsprechend der Nutzerberechtigungen geplant werden.
  2. Alle Berichte, die über die Verteilerlisten geplant haben, sind hier sichtbar.
  3. Soll ein zuvor eingeplanter Bericht nicht mehr per Email zugestellt werden, kann der Versand wieder gelöscht werden.

Back To Top

Mehr

1.8 Mehr

Im Verzeichnis “Mehr“ befinden sich die Funktionalitäten Ad Hoc Analyse, Handbuch, Feedback und Fehlermeldung.

Unter Ad hoc Analyse lassen sich Ad hoc Analysen erstellen.

Das Handbuch steht zum Abruf verfügbar.

Feedback kann über ein Formular an das Sesam Support Team gegeben werden.

Fehlermeldungen können über ein Formular an das Sesam Support Team gegeben werden.

Ein Bericht kann für einen regelmäßigen Emailversand eingeplant werden.

Back To Top

Einstellungen

1.9 Einstellungen

Im Verzeichnis Einstellungen wird die Sprache auf Deutsch oder Englisch eingestellt.

Back To Top

Abmelden

1.10 Abmelden

Mittels eines Mausklicks auf das Symbol Abmelden, kann sich ein Nutzer von der Sesamanwendung abmelden.

Back To Top

Analyse

Analyse

2.1 Analyse

  1. Ribbon:
    Der Ribbon wurde im Microsoft Excel-Stil entworfen. Er enthält alle Schlüsselfunktionen. Diese sind in 5 Segmente unterteilt: Datei, Start, Ansicht, Formatieren und Filter. Einige Funktionen sind kontextgebunden und sind daher nur über das Kontextmenü verfügbar.
  2. Navigationsbereich:
    Der Navigationsbereich zeigt den aktuellen Status der Spalten und Zeilen sowie die freien Merkmale und gibt die Möglichkeit, einen Aufriss gewünschter Daten zu erstellen.
  3. Analysetabelle:
    Die Analysetabelle zeigt das Analyseergebnis. Sie stellt die Datenbasis dar, um mit den Daten zu arbeiten.

Back To Top

Ribbon

Datei

3.2 Datei

1:
Neu – Öffnet den Dialog ‚neue Analyse‘.
Öffnen – Gespeicherte Favoriten werden geöffnet.
Speichern – Aktuelle Analyse wird als Favorit gespeichert.
Drucken – Analyse wird gedruckt.
Exportieren – Analyse wird nach Microsoft Excel exportiert.
Versenden – Aktuelle Analyse mit Hilfe des Broadcasters wird versendet.

2:
Portfolio: Das Portfolio weist alle Berichte auf, für die ein Nutzer berechtigt ist. Die Berichte sind nach Fachbereichen sortiert. Die Darstellung der Fachbereiche erfolgt über Kacheln.
Verzeichnis: Das Verzeichnis weist alle Berichte auf, für die ein Nutzer berechtigt ist. Die Berichte sind nach Fachbereichen sortiert. Die Darstellung der Fachbereiche erfolgt über eine Verzeichnisstruktur.
Favoriten: Im Verzeichnis Favoriten können diejenigen Berichte aufgerufen werden, die nutzerindividuell als Favorit gespeichert wurden.
Verlauf: Im Verzeichnis Verlauf befinden sich alle Analysen, die ein Nutzer jüngst aufgerufen hat. Es sind maximal 15 Analysen in diesem Ordner sichtbar.
Abmelden: Mittels eines Mausklicks auf das Symbol Abmelden kann sich ein Nutzer von der Sesamanwendung abmelden.

Back To Top

Start

3.3 Start

  1. Zwischenablage:
    Einfügen – Zeilen oder Spalten können eingefügt werden.
    Ausschneiden – Zeilen oder Spalten können ausgeschnitten werden.
    Kopieren – Zeilen oder Spalten können kopiert werden.
  2. Navigation:
    Zurück – Einen Navigationsschritt zurück.
    Bitte beachten Sie, dass die Back-Funktion des Explorers nicht unterstützt wird.
    Start – Zurück zum Ausgangspunkt der Analyse. Alle durchgeführten Analyseschritte werden rückgängig gemacht.
    Variablen Die Variableneingabe wird geöffnet.
  3. Daten:
    Zeile hinzufügen – Im Bericht können Zeilen hinzugefügt werden. Durch Klicken auf das Symbol „Zeile hinzufügen“ öffnet sich ein Menü, in dem alle für diesen Bericht verfügbaren Merkmale aufgeführt sind. Es kann ausgewählt werden, für welches Merkmal eine neue Zeile eingefügt werden soll.
    Zeile ersetzen – Ebenso können Zeilen ersetzt werden. Durch Klicken auf das Symbol „Zeile ersetzen“ öffnet sich ein Menu, aus dem alle für diesen Bericht verfügbaren Merkmale aufgeführt sind. Die Merkmale sind nach Produkthierarchien dargestellt. Es kann ausgewählt werden welches Merkmal durch Merkmal ersetzt werden soll.
    Zeile entfernen – Merkmale, die in dem angezeigten Bericht verwendet werden, können gelöscht werden.
    Spalte hinzufügen –  Im Bericht können Spalten hinzugefügt werden. Durch Klicken auf das Symbol „Spalte hinzufügen“ öffnet sich ein Menü, in dem alle für diesen Bericht verfügbaren Merkmale aufgeführt sind. Es kann ausgewählt werden, für welches Merkmal eine neue Spalte eingefügt werden soll.
    Spalte ersetzen – Ebenso können Spalten ersetzt werden. Durch Klicken auf das Symbol „Spalte ersetzen“ öffnet sich ein Menü, aus dem alle für diesen Bericht verfügbaren Merkmale aufgeführt sind. Die Merkmale sind nach Produkthierarchien dargestellt. Es kann ausgewählt werden, welches Merkmal durch welches Merkmal ersetzt werden soll.
    Spalte entfernen –  Merkmale, die in dem angezeigten Bericht verwendet werden, können gelöscht werden.
    Filter – Der Filterdialog wird geöffnet.
    Formel erstellen – Der Formeleditor wird geöffnet.
  4. Einstellungen:
    Navigationsleiste: Der Navigationsbereich zeigt den aktuellen Status der Spalten und Zeilen sowie die freien Merkmale. Über diese Funktion kann sie aus – oder eingeblendet werden.
    Einstellungen: Eigenschaften für Tabellen, Diagramme, Ausnahmen, Bedingungen und Dataprovider können definiert werden.
    Quickreferenz öffnen: Die Quickreferenz wird geöffnet.
    Hintergrundinformationen zur aktuellen Analyse anzeigen: Hintergrundinformationen zur aktuellen Analyse können angezeigt werden.
    Neues Fenster öffnen: Ein neues Fenster wird geöffnet.

Back To Top

Ansicht

3.4 Ansicht

  1. Layout:
    Hierarchien – Sofern die in der Analyse ausgewählten Merkmale eine Hierarchie unterstützen, können diese auf Knopfdruck angezeigt oder deaktiviert werden.
    Achsen vertauschen – Die Achsen der Tabelle und/oder des Diagramms können vertauscht werden.
    Ausnahmen – Übersicht zu definierten und aktiven Ausnahmen.
    Neue Ausnahmen – Der Wizard für Ausnahmen wird geöffnet.
    Darstellung der Ausnahmen festlegen –  Ausnahmen werden als Hintergrundfarbe (Standardeinstellung), Symbol, Symbol und Wert oder Wert und Symbol dargestellt.
  2. Darstellung:
    Tabelle – Die Analyse wird als Tabelle dargestellt.
    Diagramm – Die Analyse wird als Diagramm dargestellt. Die Eigenschaften des Diagramms können über den Eigenschaftsdialog (Symbol rechts außen) definiert werden.
    Tabelle und Diagramm – Die Analyse wird als Tabelle und als Diagramm dargestellt.
  3. Tabelle:
    Zeilenstil –  Es kann zwischen alternierender Hintergrundfarbe der Zeilen (abwechselnd weiß / blau – Standardeinstellung) oder weißem Hintergrund ausgewählt werden.
  4. Diagramm Einstellungen:
    Ungefähr 30 Diagrammtypen stehen zur Auswahl zur Verfügung:
    Säulendiagramme – Darstellung nach Spalten oder gestapelten Spalten.
    Balkendiagramme – Darstellung nach Balken oder gestapelten Balken.
    Liniendiagramme – Darstellung nach Linien, gestapelten Linien, Profilen und gestapelten Profilen.
    Kuchendiagramme – Darstellung nach Kreis, unterteiltem Kreis oder Polar.
    Flächendiagramme – Darstellung nach Bereich, gestapelter Fläche, Profil und gestapeltem Profil.
    Punktediagramme – Darstellung nach Punkten und Zeitpunkten.
    Andere Diagramme – Darstellung nach Ring, Radar, gestapeltem Radar, Tachometer, Portfolio, Gantt, MTA, Heatmap, Histogramm, Deltagramm.
    Einstellungen – Der Eigenschaftsdialog wird geöffnet.

Back To Top

Formatieren

3.5 Formatieren

  1.  Achsen
    AutoSumme – Eine AutoSumme kann sowohl in den Spalten als auch in den Zeilen eingefügt werden. Diese Funktion wird nur unterstützt sofern eine AutoSumme Sinn macht. Ist die AutoSumme nicht gewünscht, kann sie ausgeschaltet werden.
    Überschriften – Zeilen und Spaltenüberschriften können als Text (Standardeinstellung), Schlüssel und Text und Schlüssel gleichzeitig dargestellt werden.
    Nullzeilenunterdrückung – Der Dialog für die Nullzeilenunterdrückung wird geöffnet.
  2. Zahl:
    Faktor /1.000 – Jede Kennzahl wird durch 1.000 geteilt.
    Keine Nachkommastellen – Kennzahlen werden ohne Nachkommastellen dargestellt.
    Zwei Nachkommastellen – Kennzahlen werden mit zwei Nachkommastellen dargestellt.
    Benutzerdefiniertes Format – Der Eigenschaftsdialog für benutzerdefinierte Formate wird geöffnet.
    Aufheben – Das gewählte Format wird aufgehoben.
  3. Währungsumrechnung:
    Euro – Währungsbeträge werden in Euro umgerechnet.
    Dollar – Währungsbeträge werden in US Dollar umgerechnet.
    Pfund – Währungsbeträge werden in Britisch Pfund umgerechnet.
    Aufheben – Die Währungsumrechnung wird aufgehoben.
    Der Wechselkurs wird mit dem letzten Extraktionszyklus (meist tagesaktuell) aktualisiert.

Back To Top

Filter

3.6 Filter

  1. Allgemein:
    Filter – Der Filterdialog wird geöffnet.
    Filter anzeigen – Die definierten Filter werden angezeigt.
    Variablen – Die Variableneingabe wird geöffnet.
    Bedingungen – Übersicht zu definierten und aktiven Bedingungen.
    Neue Bedingungen – Der Wizard für Bedingungen wird geöffnet.
  2. Merkmal:
    Merkmal für Selektion auswählen – Sofern in der Analysetabelle ein Merkmal markiert ist, wird das Merkmal und der dazugehörige Wert angezeigt.
    Merkmalswert zu Filter hinzufügen – Ist ein  Merkmal markiert, kann durch Aktivierung dieser Funktion ein Filter auf diesen  Merkmalswert erfolgen.
    Merkmalswert von Filter entfernen –  Der ausgeführte Filter wird rückgängig gemacht.
    Einstellungen – In Bezug auf die aktive Selektion können Einstellungen (Layout, Sortierung) angepasst werden.

Back To Top